Neurochirurgie Frankfurt

Herzlich willkommen in unserer Praxis für Neurochirurgie Frankfurt Zentrum

 

Das komplexe Gebiet der Neurochirurgie umfasst vielfältige operative Behandlungen von Erkrankungen und Verletzungen des zentralen und peripheren Nervensystems, darüber hinaus aber auch wichtige Vorsorgeuntersuchungen und die Rehabilitation. Um eine kompetente und fundierte Behandlung in allen Belangen der Neurochirurgie Frankfurt zu gewährleisten, ist nach erfolgtem Medizinstudium eine sechsjährige Weiterbildungszeit erforderlich, um beispielsweise als Neurochirurg Frankfurt als Standort der Praxistätigkeit und Niederlassung zu wählen.

Weitere wichtige Informationen zu diesen Themen finden Sie beim Berufsverband Deutscher Neurochirurgen e.V. sowie der Deutschen Gesellschaft für Neurologie e.V.

Eine erfolgreiche Behandlung in unserer modernen Praxis für Neurochirurgie Frankfurt Zentrum beginnt für uns mit einer mit viel Ruhe und Zeit aufgenommenen, ausführlichen und umfassenden Anamnese sowie grundlegenden Untersuchung, die gegebenenfalls auch eine Röntgenuntersuchung, Computertomographie oder Kernspintomographie beinhaltet. Schließlich möchten wir stets unserem hohen Selbstanspruch gerecht werden und jeden Patienten persönlich, individuell und mit den optimalen medizinischen Mitteln und Methoden auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft – und immer als Mensch und Person behandeln.

Grundlegende Tätigkeitsschwerpunkte unserer neurochirurgischen Praxis in Frankfurt am Main bei typischen Diagnosen wie Hexenschuss, Ischias- oder auch Kreuzschmerzen, die sowohl Brustwirbelsäule, Halswirbelsäule als auch Lendenwirbelsäule betreffen können, liegen nach umfassender körperlicher Untersuchung und eingehender Befunderhebung sowohl in der praxiserfahrenen Ausführung von endoskopischen Operationen, Wirbelsäulenoperationen als auch der Bandscheibenvorfall-Behandlung.

Erstgespräch und Voruntersuchung in der Neurochirurgie Frankfurt Zentrum

Anamnese in der Praxis für Neurochirurgie Frankfurt Zentrum

Weitere wichtige Themen der Neurochirurgie Frankfurt Zentrum in der konservativen und operativen Diagnostik und Therapie sind:

  • Aneurysmen (meist aufgrund angeborerner Bindegewebsschwäche auftretende Aussackungen der Gefäßwand, die durch konservatives beobachtendes Vorgehen, Clipping als mikro-neurochirurgische Behandlung oder Coiling als endovaskuläre Behandlung therapiert werden)
  • Angiome (Mißbildungen der Gefässe als “Kurzschlußvervindung” zwischen arteriellem und venösem System, die durch neuroradiologische Embolisation, mikro-neurochirurgische Operationen oder auch mittels Gamma Knife-Bestrahlung behandelt werden)
  • Hirntumore (hirneigene oder sekundäre gut- wie auch bösartige Tumore des Gehirns, die nach operativer Entfernung gegebenenfalls mit einer Strahlen- oder Chemotherapie weiterbehandelt werden müssen)
  • Tumore der Wirbelsäule und des Rückenmarks (diagnostische Verfahren sind hier konventionelle Röntgenaufnahmen, Computertomographie, Positronenemmisionstomographie oder auch die Kernspintomographie MRT)

Lesen Sie hierzu auch die Patienteninformationen der Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie.

Als professionelle Neurochirurgische Klinik Frankfurt Zentrum decken wir nahezu das gesamte Spektrum der konventionellen und operativen Therapieformen neurochirurgischer Indikationen ab.

Die neurochirurgische Behandlung von Kindern und Jugendlichen, Kinderneurochirurgie oder auch pädiatrische Neurochirurgie, bedarf einer besonderen Expertise und stellt hohe Anforderungen an eine Wirbelsäulenpraxis wie die Neurochirurgie Frankfurt Zentrum.

Über Fehlbildungen an der Wirbelsäule hinaus werden hier beispielsweise auch Fehlbildungen des Schädels oder des kraniozervikalen Übergangs behandelt sowie endoskopische Operationen zur Versorgung des Hydrocephalus durchgeführt.
Weitere wichtige Themenbereiche der Kinder Neurochirurgie unserer neurochirurgischen Praxis Frankfurt Zentrum sind unter anderem:

  • Pädiatrisches Wirbelsäulenzentrum
  • Neuro-Endoskopie
  • Ischias – Nervenschmerz
  • Selektive dorsale Rhizotomie (SDR)
  • Intrathekale Baclofentherapie (ITB)

Kommentare sind geschlossen.